Zukunftstag 2017

Zukunftstag 2017

In bewährter Weise hat das Ingenieur- und Vermessungsbüro ÖbVI Uwe Krause auch in diesem Jahr im Rahmen des Zukunftstags Berufs- und Karrierechancen in der Geobranche gemeinsam mit der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) vorgestellt.

Dabei wurde nicht nur über den Status Quo des Berufes informiert, sondern auch ein Ausblick in die dynamische Entwicklung der Geobranche gewährt. Die Teilnehmer konnten sich über den im Forschungsprojekt MoVEQuaD entwickelten 3D Virtual Reality Workflow informieren und einen Eindruck von der Kombination verschiedener moderner Messsysteme gewinnen. Laserscanner und Fotografien zur stereoskopischen Auswertung, ob mit der 360°-Kamera oder luftgestützt mit einer AUS (Drohne), standen im Mittelpunkt. Hier konnte von der Erfassung über die Auswertung bis hin zu verschiedenen Endprodukten alles hautnah erlebt werden.

Vom Nachwuchs besonders gut angenommen wurden dabei die Präsentationen im Bereich der Augmented Reality. So entstanden beispielsweise geplante Gebäude auf dem Display eines Smartphones in drei Dimensionen aus einem herkömmlichen Papierplan heraus. Die Visualisierung der Messdaten war danach mit 360° / VR -Brillen erlebbar.

Die gesellschaftliche Relevanz und besondere Bedeutung sowohl von Geodaten als auch der Nachwuchsförderung wurde durch den Besuch der Innenstaatssekretärin Katrin Lange unterstrichen.

Bereit für den Nachwuchs: ÖbVI Uwe Krause, Herr Flint und Herr Seyfert von der LGB und Innenstaatssekretärin Katrin Lange
Bereit für den Nachwuchs: ÖbVI Uwe Krause, Herr Flint und Herr Seyfert von der LGB und Innenstaatssekretärin Katrin Lange